Mittwoch, 10. Februar 2016

Kässpatzen - meine liebste fleischlose Mahlzeit

Obwohl gestern noch gar nicht Aschermittwoch war gab´s bei uns fleischloses Abendessen. 

Hatte den einfachen Grund, dass viele Dinge im Kühlschrank waren, die auf Verarbeitung warteten. Zum einen noch ein Rest von Spätzle. Zum Anderen dann auch noch die "Reservepackung" Raclettekäse von Silvester. 

Und was liegt da näher, als endlich mal wieder "Kaas-Spotzn" zu machen.

Also - RockCrok raus und auf die Herdplatte. Das schöne bei diesen Töpfen ist ja, dass man sie von der Herdplatte (wenn nötig über die Mikrowelle) direkt in den Ofen geben kann. Und wenn´s im Sommer passt und der Grill eh grad an ist kann diese Topf-Serie auch direkt auf den Grill - wo bitte gibt´s denn sowas?

Nun zum Rezept meiner

Kaas-Spotzn

Käsespätzle



etwas Butter/Öl/Margarine
ca. 400 g Spätzle
150 g Käse nach Belieben
(ich hatte Raclette-Käse - es geht aber auch Romadur, Mozzarella, Bergkäse etc.)
ca. 100 ml Sahne
Salz
Pfeffer
nach Belieben Röstzwiebel

Ofen vorheizen - ca. 160 °C

RockCrok auf die Herdplatte stellen und aufheizen. Dann Fett dazugeben und schon mal runterschalten (bei mir reichte Stufe 4 - wenn der Topf mal heiß ist dann bleibt er es auch)

Dann Spätzle dazu und etwas erwärmen/anbraten lassen. Den gewürfelten Käse dazu und schmelzen lassen. Dabei immer wieder mal umrühren. Wenn der Käse zerlaufen ist die Sahne dazugeben und würzen. Mit der Menge der Sahne muss man etwas experimentieren - es kommt auf den eigenen Geschmack an, wie weich man die Spätzle haben möchte und wieviel die Spatzen noch aufsaugen. Lieber mit weniger anfangen :-)

Dann den RockCrok ohne Glasdeckel in den Ofen geben und ca. 30 Minuten überbacken. Es schadet nicht, wenn man die letzten 10 Minuten noch auf 180 °C aufdreht - dann werden die Käsespätzle auch noch etwas braun oben. 

Und schon ist ein sehr leckeres Abendessen fertig. Am Besten reicht man grünen Salat dazu - den gab unser Kühlschrank gestern aber nicht her. 








Printfriendly