Montag, 10. August 2015

Wer kauft denn da noch Fladenbrot?

Sonntags sind wir meistens Koch-Muffel ... Wer hat Sonntag abends schon Lust, sich lange in die Küche zu stellen und was kreatives auf den Tisch zu bringen? Ich eher weniger - und im Sommer schon mal gar nicht.

Bei dem wunderschönen Sommerwetter schmeißen wir eher mal den Grill an. Was tun, wenn aber dann im Kühlschrank noch Schweineschnitzelchen liegen, die man schön langsam mal essen sollte? Da ist dann doch wieder ein wenig Kreativität gefragt.

Nach kurzem Beratschlagen fiel die Wahl diesmal auf Gyros-Geschnetzeltes mit Tzatziki, Gurken und Tomatensalat. Selbstverständlich fehlt da aber noch Brot. Und was würde da besser passen als frisches Fladenbrot. 


Gott sei dank hatte ich eh schon länger ein Auge auf das Fladenbrotrezept von Slava geschmissen. Dieses Rezept steht spätestens seit dem Einzug ihrer Bücher auf meiner "Nachkoch- und backliste". 

Die Zutaten hatte ich Gott sei dank zu Hause - und nachdem das Fladenbrot so einfach, schnell gemacht und unschlagbar lecker ist teile ich dies gerne mit euch. 

Fladenbrot

original von http://slava.com.de/

Zutaten:
220 ml lauwarmes Wasser
1/2  Würfel Hefe
2 EL neutrales Öl
360 g Mehl Typ 550
1 TL Salz
1/2 TL Zucker
1 TL Gyrosgewürz
etwas Sahne
etwas Olivenöl
Sesam

Aus den oben genannten Zutaten (bis auf Sahne, Öl und Sesam) ist in ein paar Minuten ein wunderbar geschmeidiger Hefeteig zubereitet. Er lässt sich (wie alle Hefeteige von Slava) wunderbar verarbeiten. 


Nach dem zusammenrühren einfach in einer Schüssel (ich habe hier eine Edelstahlschüssel von Pampered Chef) zugedeckt etwa 30 Minuten gehen lassen. Nachdem es am Sonntag so warm war dauerte es nur ca. 20 Minuten bis die ganze Schüssel voll war.


Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen
Gitterrost auf die unterste Schiene


Nachdem ich zwei kleine Fladenbrote wollte habe ich den Teig geteilt und direkt auf dem Zauberstein mit dem Teigroller zu zwei runden Fladen ausgerollt.

Mit den Fingern kleine Mulden in den Teig drücken, mit Sahne gut bepinseln, etwas Olivenöl drauftropfen lassen und mit Sesam bestreuen. Nun nicht mehr zugedeckt etwa 10-15 Minuten gehen lassen (so lange wie der Backofen zum vorheizen braucht).


Dann den Zauberstein in den Ofen geben und ca. 15 Minuten backen. Bitte aber die letzten Minuten immer wieder mal schauen, nicht dass euch das Fladenbrot zu dunkel wird.


Auf dem Stein noch auskühlen lassen und am Besten lauwarm genießen. Bei uns gab es gegrilltes Gyrosgeschnetzeltes dazu ... eine wirklich fettarme Variante zum "in der Pfanne braten"

Gutes Gelingen

Printfriendly