Donnerstag, 13. August 2015

Ananasschneider von Pampered Chef®

Manchmal sehe ich Dinge im Laden bei denen ich mir denke: "Das ist ehrlich was, das die Welt nicht braucht!" 

So ging es mir auch lange mit diversen Ananas-Schneidern, die im Handel so angeboten werden. Da gibt es ja zum Beispiel welche, die die Ananas gleich in Scheiben schneidet. Die sehen aber schon recht "glumpert" aus - da hat man echt Angst, dass sie zerbrechen, wenn man damit eine Ananas bearbeitet. Und auch alle anderen angebotenen Schneider haben mich nie überzeugt.

Aber auch Pampered Chef® hat einen Ananas-Schneider im Katalog. Ich habe schon sehr lange damit geliebäugelt - erstens weil ich Ananas liebe (nicht erst seit meinem letzten Urlaub im "Heimatland" der Ananas) sondern auch weil er echt stabil aussieht und laut Angaben auch sehr einfach im Gebrauch ist. 

Also hab ich mir mal einen ausgeliehen (dank netter Kolleginnen ist dies ja jederzeit möglich) und hab ihn diese Woche getestet. 


Zuerst von der Ananas den Blätterschopf und den Boden abschneiden so dass eine ganz gerade Schnittfläche auf dem Schneidebrett aufliegt. 




 Dann den Ananas-Schneider mittig auf die Ananas setzen...



...und mit etwas Kraft drauf losdrücken. Am Besten geht dies, wenn man die ersten male den Schneider etwas hin und her drückt (also mal hinten mehr Druck drauf geben, mal vorne) bis man mal richtig drin ist im Fruchtfleisch. Es geht aber tatsächlich recht einfach dank der scharf geschliffenen unteren Kanten des Metalls. 



So arbeitet man sich dann mit einem gleichmäßigen Druck auf die Griffe bis nach unten vor - und hat ruck zuck zwei wunderbare Ananashälften. Und der Strunk in der Mitte ist auch gleich mit ausgestochen. 



Nun kann man ganz einfach die Hälften noch wie gewünscht klein schneiden - und innerhalb von ein paar Minuten ist eine Ananas verzehrfertig - ganz ohne große Kraftanstrengung oder Sauerei. 

Ich bin tatsächlich überzeugt von diesem Ding ... und werde mir mit Sicherheit auch selbst bald einen zulegen!

Printfriendly