Freitag, 24. Juli 2015

Cevapcici in der Ofenhexe oder auf dem Zauberstein

Wenn´s draußen wieder etwas kühler wird (was ist das für ein Sommer - ich spreche bei 28 °C Außentemperatur schon von kühler - in den letzten Jahren war das ja schon Hochsommer für uns hier) ist in der Küche auch mal wieder Zeit für etwas Deftigeres. 

Wir hatten schon lange mal wieder Lust auf Cevapcici. 

Und selbstverständlich kann man dies (oder auf Fleischpflanzerl oder Hamburger-Paddies) wunderbar in der Ofenhexe oder auf dem Zauberstein zubereiten. 

Auch auf meinen Kochshows erzähle ich das immer wieder meinen Kundinnen und Kunden - und ernte jedes mal ungläubige Blicke. "Aber das läuft doch alles vom Stein und dann hab ich den Fleischsaft im Ofen kleben" ist einer der häufigsten Sätze die ich höre wenn ich von den Fleischpflanzerln auf dem Zauberstein berichte. 

Doch da läuft überhaupt nix. 
Da ich es bisher aber noch nie geschafft habe, "Beweisbilder" davon zu machen, um somit mit eigenen Fotos zu überzeugen, hab ich mir diesmal fest vorgenommen vor dem Futtern zu fotografieren... 


Nun zum Rezept:


  • etwa 1/2 Zwiebel fein gehackt
  • 1 TL Butter
  • ca. 400 g gemischtes Hackfleisch
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • Gewürz nach Belieben (ich hatte Fleischwürze von Gefro)

Ofen vorheizen: Ober-/Unterhitze, ca 220 °C

Ich gebe die gehackten Zwiebeln mit 1 TL Butter in eine Glasschüssel und erhitze sie ein paar Minuten in der Mikrowelle. Ich finde, dadurch sind die Zwiebeln sehr viel bekömmlicher als wenn ich sie roh in den Fleischteig gebe.

Dann auskühlen lassen und das Hackfleisch dazugeben. Je nachdem was wir am Abend oder am nächsten Tag noch vor haben,
presse ich bis zu 3 Knoblauchzehen zum Fleisch, 1 Ei und diverse Gewürze. Das Hackfleisch sollte schon gut gewürzt werden - es verliert ja beim Braten immer etwas an Geschmack.

Nun zu einem homogenen Teig verkneten (geht am besten mit den Händen) und zu länglichen Rollen formen (ja ich gebe zu - ich muss das noch ein bisschen üben - so richtig schön geformt sind sie nicht.)



Dann ab damit in den vorgeheizten Ofen damit. Ich hatte sie diesmal in der Ofenhexe. Wie immer den Rost so weit unten wie möglich einschieben - nur so gelingt es perfekt in der Stoneware.

Man sollte in etwa 30 Minuten einplanen. Zeit, die man perfekt nutzen kann um die Beilagen fertig zu machen. Bei uns gab es gestern Gurken-, Tomaten- und Kohlrabisalat dazu. Alles aus den Gärten unserer Eltern. Mit Liebe angebaut und geerntet - das schmeckt man auch :-)

Und schon ist alles fertig. 

Seht ihr? Da läuft nicht viel. Die Herdplatte ist sauber - es ist kein unnötiges Fett am Cevapcici - und schmecken tut´s wie beim Griechen. Also ein rundum perfektes Essen.

Cevapcici - einmal von unten und einmal von oben.
Wie man auf dem letzten Foto sieht wird das Hackfleisch auch tatsächlich rundrum braun und knusprig. Ohne dass man´s wenden muss (das obere Fleischteilchen hab ich extra umgedreht, damit man sieht wie´s von unten aussieht). Das kann nur unsere Stoneware!

Viel Spaß beim Ausprobieren! 

Printfriendly